Schadstoffmessungen am Arbeitsplatz mit GSA Probenahmesystemen

Im Bereich der Schadstoffmessungen am Arbeitsplatz ist die Gesellschaft für Schadstoffanalystik seit Jahrzehnten ein kompetenter Ansprechpartner.

Da wir zahlreiche Messungen und Analysen im Unternehmen zu möglichen Schadstoffmessungen durchgeführt haben, haben wir einen direkten Einblick, was unsere Messtechniker benötigen. Auch die Probenahmesysteme werden weiter auf die Erfordernisse optimiert.

Im Jahre 1991 wurde die GSA Messgerätebau GmbH gegründet, die in Lizenz Messgeräte und Zubehör (PGP-System – Personengetragenes Gefahrstoff-Probenahmesystem) für Arbeitsplatzmessungen baut. Diese wurden vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV, resp. IFA) entwickelt.


Zu diesen lizenzierten GSA Produkten für Schadstoffmessungen am Arbeitsplatz gehören:

  • FAP für faserige Stäube
  • FSP2 für A-Staub bei 2L/min
  • FSP10 für A-Staub bei 10L/min
  • GGP für Gesamtstaub
  • GGP-U für Gesamtstaub und Gas
  • GSP für E-Staub
  • EA für die Simultanmessung A-und E-Staub
  • EA-SR für Schweißrauch

Es handelt sich hierbei um personengetragene Systeme, die für den Messeinsatz am Arbeitsplatz entwickelt wurden.

Das PGP-System (Personengetragenes Gefahrstoff-Probenahmesystem) unterliegt im Design der Funktionalität und ist von der IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) lizenziert.


Zu jeder Messung einer Schadstoffbelastung ist das entsprechende Probenahmesystem einzurichten. Dazu wird eine Probenahmepumpe benötigt, die den notwendigen Volumenstrom erzeugen kann. Die GSA Messgerätebau bietet verschiedene Modelle an, um unterschiedliche Stoffe zu messen.

Wozu ist ein PGP-System erforderlich?

Ein PGP-System (Personengetragenes Gefahrstoff-Probenahmesystem) wird benötigt, um Schadstoffmessungen am Arbeitsplatz durchzuführen. Sobald Gefahrstoffe bei Arbeitsprozessen eingesetzt werden oder entstehen können, sind eine Gefährdungsbeurteilung und ein Sicherheitskonzept sinnvoll.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, für den Schutz seiner Mitarbeiter zu sorgen und eine Gesundheitsgefährdung zu minimieren, bzw. auszuschließen.

Im Rahmen dieser Sicherheitsmaßnahmen kommt je nach Stoff auch der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) zum Tragen. Der AGW beschreibt die maximale zulässige Konzentration einer Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz. Die Einhaltung dieses Wertes kann mittels unserer GSA Probenahmegeräte überprüft werden. So lassen sich die Sicherheitsmaßnahmen kontrollieren und wenn nötig, optimieren.

Welche GSA Probenahmegeräte sind passend?

Besonders auf den Bereich der Staubmessungen am Arbeitsplatz ist die GSA spezialisiert. Für die unterschiedlichen Staubmessungen kommen die Systeme FSP, GSP, und GGP je nach Bedarf des zu messenden Stoffes zum Einsatz.

FSP-System – für die Probenahme von A-Staub


Das FSP-System für die Probenahme der aveolengängigen Staubfraktion (A-Staub) wird mit einem Feinstaubmessgerät kombiniert, je nach Erfordernis für einen Volumenstrom mit 2 oder 10 l/min.

Das Probenahmegerät SG10-2A ist besonders für die A-Staubmessung mit hohen Volumenströmen eignet. Mit dem Probenahmesystem FSP10 ist auch dass Prüfen geringerer Staubkonzentrationen möglich.

GSP-System – für die Probenahme von E-Staub

Für das GSP-System für die Probenahme der einatembaren Staubfraktion (E-Staub) eignen sich besonders die GSA Probenahmegeräte SG5200 und SG5100ex .

Mit dem SG5100ex kann auch in explosionsgefährdeten Bereichen präzise gemessen werden. Diese Messgeräte sind handlich, sodass durch die Probenahme nicht zu möglichen Beeinträchtigungen beim Arbeiten führt.
Für weitere Fragen zu den PGP-Systemen (Personengetragenen Gefahrstoff-Probenahmesystemen) wenden Sie sich bitte an uns. Wir helfen Ihnen gerne, das passende System für Ihre Bedürfnisse auszuwählen.

Quellen:
[1]: https://www.dguv.de/ifa/forschung/projektverzeichnis/bia_1061.jsp
[2]: https://www.dguv.de/ifa/fachinfos/arbeitsplatzgrenzwerte/probenahmegeraete/pgp-im-ueberblick/index.jsp
[3]: https://www.dguv.de/medien/ifa/de/pub/grl/pdf/2019_037.pdf
[4]: https://www.dguv.de/medien/ifa/de/vera/2002/staub/beitraege/blome_f.pdf
[5]: https://www.dguv.de/ifa/fachinfos/arbeitsplatzgrenzwerte/probenahmegeraete/pgp-probenahmekoepfe/index.jsp

nach oben scrollen