Schutzausrüstung am Arbeitsplatz

Technische Regeln für Gefahrstoffe – TRGS 400

Die Technischen Regeln für Gefahrstoffe – TRGS

Die Abkürzung TRGS bedeutet Technische Regeln für Gefahrstoffe und sind grundlegendes Element des Arbeitsschutzes. Diese Regeln konkretisieren die Anwendungen der Gefahrstoffverordnung.

Eine solche Gefährdungsbeurteilung ist immer dann notwendig, wenn am Arbeitsplatz Schadstoffe vorhanden sein können. Der Arbeitgeber ist in der Pflicht den Arbeitnehmer vor einer möglichen Gesundheitsgefährdung zu schützen.

Die Inhalte der Technischen Regeln für Gefahrstoffe – TRGS 400

Es gibt viele verschiedene Technische Regeln, hier soll nun die TRGS 400 genauer betrachtet werden.

Sie steht unter dem Titel „Gefährdungsbeurteilung“ und beschreibt die Verfahrensweise im Umgang mit Gefahrstoffen. Sie wird durch zusätzliche TRGS ergänzt.
Zunächst werden grundlegende Begrifflichkeiten definiert und in welchen Bereichen sie Anwendung findet.

Kernpunkt ist die Gefährdungsbeurteilung, welche unbedingt vom Arbeitgeber zu erstellen ist. Darin müssen die eingesetzten Schadstoffe, deren Gefahrenpotential und die zu treffenden Sicherheitsmaßnahmen dokumentiert sein. Alle dafür notwendigen Informationen müssen bereitgestellt werden.

Die nachfolgenden TRGS ergänzen die Basis der TRGS 400. So ist bspw. in Regel 401 die „Gefährdung durch Hautkontakt – Ermittlung, Beurteilung, Maßnahmen“ dargelegt oder in der Regel 407 die Tätigkeiten mit Gasen näher bezeichnet.

Bedeutung der TRGS 400

Die Bedeutung der TRGS 400 für den Arbeitsschutz ist elementar.

Auf dieser Regel baut das Sicherheitskonzept auf und soll den Arbeitnehmer vor Gesundheitsgefahren schützen. Sie ist bei Arbeiten mit Gefahrstoffen unbedingt zu beachten. Der Arbeitgeber ist in der Pflicht, die betreffenden Arbeitnehmer in den sicheren Umgang mit Schadstoffen einzuweisen und die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen aufzuzeigen, bzw. persönliche Schutzausrüstungen bereitzustellen.

Schadstoffananalysen am Arbeitsplatz – Sicherheitskonzepte und geforderte Grenzwerte überprüfen

Eine regelmäßige Überprüfung zur Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen ist stets sinnvoll. So kann eine Schadstoffanalyse dazu dienen, die Wirksamkeit des Sicherheitskonzeptes zu evaluieren. Eine Staubmessung am Arbeitsplatz beispielsweise zeigt an, ob der Allgemeine Staubgrenzwert eingehalten wird. Zeigen die Messergebnisse Unstimmigkeiten, so können die Sicherheitsbestimmungen am Arbeitsplatz optimiert werden. Bei Fragen zur Arbeitssicherheit oder Messungen am Arbeitsplatz kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.

Quellen:
[1]: Quelle Beitragsbild: © srapulsar38 / 123RF.com
[2]: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/pdf/TRGS-400.pdf?__blob=publicationFile&v=7
[3]: https://www.bghw.de/presse/aktuelles/neue-vorschriften-und-regeln/information-gefahrstoffe-trgs-400-gefaehrdungsbeurteilung
[4]: https://www.bgrci.de/fileadmin/BGRCI/Downloads/DL_Praevention/Fachwissen/Gefahrstoffe/Analytik_Symposium_2009/Kleine_-_Homepage.pdf
[5]: https://regelrechtaktuell.de/neu-trgs-400-gefaehrdungsbeurteilung-fuer-taetigkeiten-mit-gefahrstoffen/
[6]: https://www.bfga.de/arbeitsschutz-lexikon-von-a-bis-z/fachbegriffe-s-u/trgs-fachbegriff/
[7]: https://www.arbeitssicherheit.de/service/lexikon/artikel/trgs.html
[8]: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRGS/TRGS.html
[9]: https://www.umwelt-online.de/recht/t_regeln/trgs/ueber.htm

nach oben scrollen