Blauer Engel – umweltfreundlichere Produkte und Dienstleistungen

Der „Blaue Engel“ ist ein bekanntes Umweltzeichen, das inzwischen auf rund 20.000 Produkten von etwa 1.600 Unternehmen sichtbar ist. Der „Blaue Engel“ ist das Umweltzeichen der Bundesregierung. Beim „Blauen Engel“ entscheiden allein Umweltkriterien. Mit diesem sollen hohe Standards zum Schutz von Umwelt und Gesundheit garantiert werden.

Seit 1978 gibt es den Blauen Engel, die blaue Figur mit den ausgebreiteten Armen und dem Lorbeerkranz im blauen Kreis. Dieses Umweltzeichen wurde vom Bundesminister des Innern, Werner Maihofer (FDP) und den Ministern der Bundesländer für Umweltschutz eingeführt. Mit diesem Siegel sollen die Verbraucher umweltfreundliche Entwicklungen und Alternativen wählen können. Inzwischen gibt es den „Blauen Engel“ für etwa 120 verschiedene Produktgruppen.

Produkte und Dienstleistungen mit „Blauen Engel“

Produkte und Dienstleistungen mit dem Blauen Engel haben eine geprüfte und zertifizierte, bessere Umweltbilanz innerhalb ihrer Warengruppe. Sie sind umweltfreundlicher als vergleichbare, konventionelle Produkte und Dienstleistungen. Für jede Produktgruppe gibt es besondere Kriterien, welche die mit dem Blauen Engel ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen erfüllen müssen. Diese sind beispielsweise ein Verbot gefährlicher Chemikalien oder eine Energieersparnis.

So haben Verbraucher eine bessere Kauf-Orientierung, wenn sie Farben, Möbel, Papier etc. kaufen möchten, die eine bessere Umweltbilanz haben. Die so ausgezeichneteten Produkte sind bspw. emissionsärmer, leichter recycelbarer, nachhaltiger, haben weniger belastende Schadstoffe oder sind allgemein gesundheitsverträglicher.

Kennzeichnung des Umweltzeichens „Blauer Engel“

Der „Blaue Engel“ wird an die Anbieter verliehen. Auf freiwilliger Basis können diese ihre Produkte hiermit kennzeichnen. Jedoch müssen im Vorfeld positive Kriterien für eine Kennzeichnung mit dem „Blauen Engel“ erfüllt sein. Die Unternehmen müssen einen umfangreichen Fragenkatalog hierzu beantworten und ihre Angaben u.a. durch Zertifikate belegen. Die Hersteller drucken das „Blaue Engel“- Siegel allgemein auf die Verpackung und bieten Verbrauchern, die umweltbewußt einkaufen möchten, eine klare Kauforientierung.

Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ wird durch eine Jury vergeben. Sie umfasst auch die Bundesländer, den Handel, das Handwerk, Umwelt- und Verbraucherverbände sowie Wissenschaftler. Hierbei ist der Fokus auf die Frage, ob die betreffenden Produkte die Umwelt, d.h. Böden, Klima, Luft, Ressourcen und Wasser – im Vergleich zu anderen konventionellen Produkten – weniger belasten. Es werden für eine mögliche Kennzeichnung mit dem „Blauen Engel“ -Umweltkennzeichen nur Waren mit gleichem Nutzungszweck und Warenklasse miteinander verglichen.

Eine Hilfe für die Verbaucher auf der Suche nach umwelfreundlicheren Produkten bietet die Blaue-Engel-Datenbank. Bei dieser können „Produkte von A-Z online unter https://www.blauer-engel.de/de/produktwelt nach Produktgruppen einfach ausgewählt werden.

Haben Sie Fragen zu Schadstoffen und den passenden Messgeräten so bietet die GSA Messgerätebau über ihren Onlineshop GSA Messgeräte eine umfangreiche Auswahl an Probenahmegeräten, je nach Einsatzzweck.

Für Schadstoff-Fragen können Sie sich gerne unter Kontakt melden.

Quellen:

Bildquelle: blauer-engel.de; Mediathek: Bild: BlauerEngel_VS4_Umweltschutz-geht-uns-alle-an_Large

www.blauer-engel.de/de/blauer-engel/unser-zeichen-fuer-die-umwelt/orientierung-beim-einkauf

www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/produkte/bauprodukte/blauer-engel-fuer-bauprodukte#agbb-schema-als-bewertungsgrundlage

www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/siegelkunde/blauer-engel

www.de.wikipedia.org/wiki/Blauer_Engel

www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Was-bedeutet-Umweltzeichen-Blauer-Engel,blauerengel118.html

www.swrfernsehen.de/marktcheck/hintergrund/article-swr-4912.html

nach oben scrollen