GSA Ratingen Logo

Vorstellung der GSA Ratingen

Wer ist die GSA Ratingen?

Die GSA Schadstoffanalytik mbH (GSA Ratingen) ist ein langjähriger Partner der GSA Messgerätebau, der sich auf die Schadstoffanalyse spezialisiert hat.
Die enge Zusammenarbeit zeigt sich nicht nur in der räumlichen Nähe, sondern auch in den sich ergänzenden Arbeitskompetenzen.

 

Was sind die Aufgaben der GSA?

Die Hauptaufgabe der GSA Gesellschaft für Schadstoffanalytik mbH (GSA Ratingen) ist die Analyse der Schadstoffe in den Proben, die z.B. von den eigenen Messtechnikern genommen wurden. Aber auch anderweitig genommene Proben können zur Analyse eingereicht werden.

Es erfolgt über verschiedene Verfahren eine Bestimmung des Stoffes und der Menge. So können beispielsweise Stäube, Fasern oder Kühlschmierstoffe in Innenräumen, an Arbeitsplätzen oder in der Außenluft gemessen und beurteilt werden. Des Weiteren werden die Kunden in Bezug auf relevante Schadstoff-Fragen umfangreich beraten. Den Kontakt zur Beratungsabteilung finden Sie hier.

Welche Probenahmen an Schadstoffmessungen können analysiert werden?

Es können verschiedene Stoffe gemessen und analysiert werden, hier eine kleine Auswahl des  Leistungsangebotes:

  • alveolengängiger Staub
  • einatembarer Staub
  • silikogener Staub
  • Talkum
  • Chrom (VI)-Verbindungen
  • Asbest
  • künstliche Mineralfasern (KMF)
  • organische und anorganische Fasern
  • Kühlschmierstoffe
  • Formaldehyd und weiteren Aldehyde

 

Wie verläuft eine Analyse?

Zu Beginn steht die Beratung durch die Mitarbeiter. Dort werden Fragen zur Messung geklärt. Welcher Stoff soll gemessen werden? In welchem Umfeld wird gemessen, am Arbeitsplatz oder außerhalb? Über welchen Zeitraum ist die Messung am sinnvollsten? All diese Punkte führen dann zu einer Messstrategie, die nicht nur das passende Messgerät beinhaltet, sondern auch das entsprechende Analyseverfahren.

 

GSA Ratingen und Partner
GSA Leistungsspektrum

Unsere Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkks) und verschiedene Zertifikate, z.B. durch den TÜV Rheinland garantieren Ihnen eine zuverlässige und stets kompetente Beratung. Ebenso können dadurch verschiedene, normierte Verfahren angeboten werden.

Als Beispiel sei die gravimetrische Bestimmung der einatembaren Staubfraktion (E-Staub) nach BGIA 7284 genannt. Auch in anderen Messbereichen werden verschiedene Techniken angeboten, so etwa das Messen anorganischer faserförmiger Partikel nach VDI 3492. Nach der Analyse besprechen die Mitarbeiter gerne die Ergebnisse mit Ihnen und helfen Ihnen so, den Arbeitsschutz weiter zu verbessern.

Quellen:
[1]: http://www.gsa-ratingen.de/
[2]: http://www.gsa-ratingen.de/leistungsangebot/faseranalyse.html

Schreibe einen Kommentar

*

nach oben scrollen