Top 10 Schadstoffe im Haushalt

Definition

Im Allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter Schadstoffen, all diejenigen Stoffe und Stoffgemische, von denen eine Gefährdung für die Gesundheit von Mensch und Umwelt ausgeht. Dabei unterscheidet man in zwei Kategorien, die natürlichen und die synthetischen Schadstoffe

Gefahren

Welche konkrete Gefährdung von den Stoffen ausgeht, lässt sich nicht pauschal sagen. Es sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Zum einen ist sie immer stoffspezifisch und größenabhängig. Besonders Partikel von festen Stoffen und Gase gelangen über die Atemwege in den Körper, flüssige Stoffe können über die Haut aufgenommen werden oder verschluckt werden. Die Art der Aufnahme trägt einen entscheidenden Anteil des Gefährdungspotentials. Zum anderen ist die Dauer der Exposition ein wichtiger Aspekt. Eine allgemeine Aussage zur Gefährdung lässt sich nun nicht treffen, jedoch sind die häufigsten Reaktionen auf Schadstoffe Reizungen der Haut oder Schleimhäute.

Wo können sie vorkommen

Theoretisch können Schadstoffe überall vorkommen. Im Bereich der Arbeitssicherheit ist geregelt, unter welchen Umständen eine Exposition stattfindet und in der Gefährdungsbeurteilung sind die betriebsbedingten Sicherheitsmaßnahmen geregelt. Im Alltag ist dies natürlich nicht gegeben, sodass eine Belastung auch zu Hause möglich ist. Die Bandbreite der Schadstoffe ist groß, jedoch gibt es einige, die häufiger anzutreffen sind.

Top 10 der Schadstoffe im Haushalt

Hier eine kurze Übersicht der häufigsten Schadstoffe (Reihenfolge ohne Aussagekraft, einige Stoffe werden exemplarisch vorgestellt)

  • Asbest
  • Feinstaub
  • Reiniger verschiedenster Art (Abflußreiniger, Chlorreiniger, Entkalker)
  • Kleber (Teppich)
  • Bodenbeläge
  • Farben
  • Schimmel
  • Holzschutzmittel
  • Pflanzenschutzmittel
  • Sonderabfälle (Altöl, Quecksilberthermometer, etc.)

Asbest ist ein Gemisch aus Fasern und kann besonders bei älteren Häusern vermehrt vorkommen. Zu finden ist er beispielsweise in Fugen oder in Bodenbelägen (Cushion-Vinyl). Bei Renovierungsarbeiten ist höchste Vorsicht geboten und spezielle Sicherheitsmaßnahmen müssen beachtet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel „Asbest im Haushalt„. Ein anderer Schadstoff, der häufig im Haushalt zu finden ist, ist Feinstaub. Dabei handelt es sich um Feststoffpartikel mit einer Größe >10µm, die fein verteilt in der Luft vorkommen. Diese Partikel gelangen über die Atemwege in den Körper und können dort Reizungen der Lunge hervorrufen. Das tägliche Staubsaugen hilft nur bedingt gegen Feinstaub, da bei vielen Staubsaugermodellen eine unzureichende Filterung vorliegt. Näheres zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel „Feinstaub in der Wohnung„.

Die verschiedenen Reiniger können bei Verwendung Hautreizungen auslösen oder Gase entwickeln, die die Atemwege reizen. Dies geschieht besonders häufig, wenn sie unachtsam und mit unzureichender Belüftung vermischt werden. Teppichkleber oder (Lack)Farben können mit der Zeit ausgasen, das bedeutet, dass die im Laufe der Verweildauer Gase freisetzen, die unter anderem Kopfschmerzen auslösen können.

Was tun bei Verdacht

Haben Sie den Verdacht, dass Schadstoffe in Ihrem Haus vorkommen, so ist eine Messung der sicherste Weg, Gewissheit zu erlangen. Dazu erarbeiten unsere Messtechniker ein individuelles Messkonzept. Um dieses erstellen zu können, bedarf es verschiedener Informationen, wie etwa die Raumgröße und welcher Schadstoff vermutet wird. Einen Termin für eine persönliche Beratung können Sie hier vereinbaren.

 

Quellen:
[1]: https://www.chemie.de/lexikon/Schadstoff.html
[2]: https://blog.gsa-messgeraete.de/haeufigkeit-der-schadstoffe/
[3]: https://blog.gsa-messgeraete.de/schadstoffe-und-deren-auswirkungen-auf-die-gesundheit/
[4]: https://www.suva.ch/material/tools-tests/asbesthaus
[5]: https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/umwelt-haushalt/wohnen/schadstoffe-in-innenraeumen-was-sie-dagegen-tun-koennen-12463
[6]:https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/abfall/schadstoffe-im-haushalt-kleine-menge-grosse-wirkung-13929
[7]: https://www.stadt-ratingen.de/bilder/70/abfallwegweiser/fb_schadstoffe.pdf